Karl Schleinkofer ist der diesjährige und damit überhaupt der erste Preisträger der Dr. Franz und Astrid Ritter-Stiftung und darf sich über ein Preisgeld von 15.000 Euro freuen.

Schleinkofer gibt mit seinen rudimentären Arbeitsmitteln – dem Bleistift und einem Blatt Papier – eine ernüchternde Aussage und Antwort auf unsere Spaß- und Konsumgesellschaft. Die Jury, die den Passauer Zeichner aus 124 Bewerbern ausgewählt hat, würdigt mit dem Kulturpreis die Intensität von Schleinkofers Tun, das Forschen im Innern des Gedächtnisses, der Erinnerung und des Seelenlebens, die Wahrnehmungsfähigkeit bis hin zur absoluten Grenze des Möglichen. (Hier eine Zeichnung aus der Reihe Kollektive, 2004.)


ks_b580px_vollformat
Foto: Rudolf Klaffenböck


Vita:
1951
in Passau geboren
1972-78
Studium an der Akademie der Bildenden Künste München
bei Prof. Hermann Kaspar und Prof. Hans Baschang
1979-83
Assistent bei Prof. Hans Baschang
1983-86
Lehrauftrag für Druckgraphik, freies Zeichnen und Malerei
im Fachbereich Kunsterziehung an der Universität Passau
1986-88
freiberuflich in Wien
1988
Graduiertenstipendium der Akademie der Bildenden Künste München
seit 1989
freiberuflich in Passau
1996
Professurvertretung an der Akademie der Bildenden Künste in Karlsruhe
  Heribert Boeckl-Preis zusammen mit Alberto di Fabio
1998
Lehrauftrag für zeichnerisches Gestalten, Theorie und Praxis
im Fachbereich Kunsterziehung an der Universität Passau
1999
Jahrespreisträger für bildende Kunst der Bayerischen Akademie der Schönen Künste, München
2000
Stipendiat der Villa Concordia in Bamberg


Einzelausstellungen in Budapest, Cham, Deggendorf, Frankfurt a.M., Innsbruck, Linz, München, Passau, Regensburg, Wien.

Ausstellungsbeteiligungen u.a.
1990 München, Villa Stuck, „Am Anfang war das Bild“
1994 Ostbayerische Künstler in Prag
1995 Passau, Museum Moderner Kunst, „Die Sammlung Würth“
1996 Salzburg, Rupertinum, Karl Schleinkofer und Lun Tuchnowski, Zeichnungen und Skulpturen
1999 Kunsthaus Essen, Folge II
2001 München, Akademie der Schönen Künste, „Unterwegs“, Stipendiaten der Akademie
2004 Deggendorf, Stadtgalerie, „100 Jahre Malerei – 67 Beispiele“